fbq('track', 'ViewContent');
top of page

Natürliches Färben mit Pflanzen des Himalayas

Traditionelle nepalesische Färbetechniken, ihre ökologischen Vorteile und das soziale Engagement von der Meisterin des natürlichen Färbens und Günderin von 'Kakani Himalayan Natural Dyes' Shanti Dolma Shakya.


Bergdörfer im Himalaya
Aussicht in Kakani, Nepal

Tradition und Moderne vereinigen sich in Nepal

In den majestätischen Höhen des Himalaya liegt das kleine Dorf Kakani, Heimat einer bemerkenswerten Manufaktur, das traditionelle Handwerkskunst mit nachhaltiger Mode vereint.

Hier führt Shanti Dolma Shakya Kakani Himalayan Natural Dyes, mit einer Hingabe und Leidenschaft, die weit über die bloße mit Pflanzen färben von Textilien hinausgeht. Shantis Arbeit öffnet eine Welt voller Farben und Liebe zur Natur, die tief in der Kultur Nepals verwurzelt ist.


Die traditionellen Färbetechniken, basieren auf uraltem Wissen, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Diese Techniken nutzen pflanzliche und mineralische Farbstoffe, die aus der reichen Flora Nepals gewonnen werden. Rhododendronblüten, Zwiebelschalen, Granatapfelschalen, Krapp, Kurkuma und Rhabarber sind nur einige der natürlichen Materialien, die in aufwendigen Prozessen zu lebendigen und einzigartigen Farben verarbeitet werden.

Gründerin in Nepal
Shanti Dolma Shakya, Gründerin von Kakani Himalayan Natural Dyes


Welchen handwerkschaftlicher Prozess durchläuft ein natürlich gefärbtes Textil?

1. Sammeln der Pflanzen

Die natürlichen Farbstoffe werden aus Pflanzenmaterialien wie Rhododendronblüten, Indigoblättern, Zwiebelschalen und Kurkuma gewonnen. Diese Pflanzen werden von Hand gesammelt, oft von Frauen aus der lokalen Gemeinschaft.

Natürliches Färben von Stoffen
Pflanzliche Materialien zum Färben von Stoffen

2. Vorbereitung der Fasern

Textilfasern wie Bambus, Hanf, Wolle oder Seide werden in einer Lösung aus Wasser und Alaun eingeweicht. Alaun ist biologisch abbaubar und hilft, die Farbstoffe an die Fasern zu binden und sorgt für lebendige und dauerhafte Farben, ohne die schädlichen Auswirkungen, die viele synthetische Chemikalien haben können.


3. Herstellung der Farbbäder

Die gesammelten Pflanzenmaterialien werden lange in Wasser gekocht, um die Pigmente freizusetzen. Töpfe aus Eisen oder Kupfer werden verwendet, da sie unterschiedliche chemische Reaktionen hervorrufen und somit eine Vielzahl von Farbnuancen erzeugen.



Traditionelles Farbbad mit Indigo
Ein Farbbad mit Indigo zum Färben von Blau


4. Färbeprozess

Die vorbereiteten Fasern werden immer wieder in die Farbbäder getaucht und bleiben dort je nach gewünschter Farbintensität eine bestimmte Zeit. Dieser Schritt erfordert viel Geduld und Präzision.


5. Nachbehandlung und Fixierung der Farbe

Nach dem Färben werden die Textilien gründlich gespült, um überschüssige Farbstoffe zu entfernen. Danach werden sie erneut in einer Lösung aus Alaun eingeweicht, um die Farben zu fixieren und ihre Haltbarkeit zu erhöhen.


6. Trocknung und Finish

Die gefärbten Textilien werden an der Luft getrocknet und speziell behandelt, um ihre Weichheit und Geschmeidigkeit zu erhalten. Dieser letzte Schritt variiert je nach Faserart und gewünschtem Endprodukt.



Blauer Bambusschal
Mit Indigo royalblau gefärbter Bambusschal
Nachhaltigkeit und Luxus gehen Hand in Hand

Die natürlichen Farbstoffe und hochwertigen Textilien sind nicht nur langlebig mit einem fantastischen Tragegefühl, sondern auch biologisch abbaubar. Sie hinterlassen keine schädlichen Rückstände in der Umwelt. Zudem werden die Rohmaterialien oft aus landwirtschaftlichen Nebenprodukten oder durch nachhaltige Wildsammlung gewonnen, was nicht nur die Umwelt schont, sondern auch lokale Gemeinschaften unterstützt.

Die natürliche Färbung verbraucht weniger Energie und Wasser als industrielle Färbeprozesse. Sie setzen keine toxischen Chemikalien frei, die in das Wasser- oder Bodenökosystem gelangen könnten.




Die Frauen und das soziale Engagement hinter den Farben

Shanti Dolma Shakya hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur umweltfreundliche Textilien herzustellen, sondern auch das Leben der Frauen in ihrer Gemeinde zu verbessern. In ihrem Unternehmen arbeiten etwa 25 Frauen, die als Sammlerinnen von Rohmaterialien und als Handwerkerinnen tätig sind. Diese Beschäftigung bietet den Frauen finanzielle Unabhängigkeit und eine sichere Einkommensquelle, die in ländlichen Gebieten Nepals oft schwer zu finden ist.


Female Empowerment
Frauen unterstützen Frauen und bilden sich fort


Die Farben unserer mutu-Bamboo Schals

Alle unsere mutu-Bamboo Schals sind von Shanti und ihrem Team mit verschiedenen Pflanzen aus Nepal gefärbt worden. Jede Farbe erzählt eine eigene Geschichte und bringt die Schönheit der Natur und des Himalayas direkt in Deine Garderobe.



Sanftwarmes Rhododendron

Eine in Nepal weit verbreitete Pflanze, deren Blüten für einen weichen, cremigen Farbton sorgen. Rhododendron hat eine kulturelle Bedeutung und symbolisiert in Nepal den Frühling.




Royalblause Indigo Gewonnen aus der Indigopflanze, liefert es tiefblaue Farbtöne. Indigo hat eine lange Geschichte in der Textilfärbung und ist bekannt für seine kräftigen, beständigen Farben.


Pinkrotes Sandelholz Ein wertvoller Rohstoff, der gedeckte rotpinke Farbtöne erzeugt. Rotes Sandelholz wird auch für seine aromatischen Eigenschaften geschätzt.


Taupe und maronenbraunes KhairAuch als Gerber-Akazie bekannt, liefert diese Pflanze ein tiefes Maronenbraun und Taupe. Khair ist in Nepal für seine vielen Verwendungen in der traditionellen Medizin und als Farbstoff bekannt.


Rosé Manjistha - auch Madder genannt Eine Kletterpflanze, deren Wurzeln ein helles Rosa produzieren. Manjistha wird in der ayurvedischen Medizin verwendet und steht für 'Heilung'.








Ein Stück Himalaya als Basic-Accessoire in Deiner Garderobe

Mit einem mutu-bamboo-Schal entscheidest Du Dich nicht nur für ein hochwertiges und stilvolles Accessoire, sondern auch für eine nachhaltige und ethische Textilproduktion mit sozialem Engagement.



Gut für Dich, die Umwelt und Menschen in Nepal.

Wir sagen Nein zu chemischen Schadstoffen und Plastik, fördern nachhaltige Produktionsmethoden und unterstützen soziale Projekte in Nepal.


Vielen Dank für Deine Unterstützung unserer Mission, die Welt ein kleines bisschen besser und noch schöner zu machen!







Comentarios


bottom of page